Die Aufgaben der Landesverbände sind im Wesentlichen:

Sie halten den Kontakt zu den zuständigen Ministerien (Justiz, Arbeit und Soziales) und dem Landtag, vertreten also die Interessen der ehrenamtlichen Richterinnen gegenüber der Rechtspolitik auf Landesebene. Ihnen obliegt die Unterstützung und Finanzierung der Arbeit der Regionalgruppen.

Die Erarbeitung und Durchführung eines Bildungsangebotes für ehrenamtliche Richterinnen und Richter sowie für interessierte Bürger in Zusammenarbeit mit Trägern der Erwachsenenbildung, der Landeszentrale für politische Bildung, den Volkshochschulen und privaten Bildungseinrichtungen ist eine wesentliche Aufgabe. Diese reicht von Schnupperkursen für Interessenten an einer Kandidatur bis zu Einführungs- und Fortbildungskurse für aktive ehrenamtlichen Richterinnen und Richter als Abend-, Tages- oder Wochenendveranstaltungen.

(Hier weiterlesen)